Wenn sich der Nebel lichtet

Wenn sich der Nebel lichtet

 20,50

Frauen erleben und überwinden Depression

1 vorrätig

Autor

Verlag

Artikelnummer: 3881043410

Kategorien: ,

Beschreibung

“Wenn sich der Nebel lichtet“ ist das erste Buch, das die mit der Diagnose Depression verbundene Vereinzelung durchbricht. Viele Frauen hatten den Mut, sich für dieses Buch zu öffnen, um einen Teil ihrer Geschichte weiterzugeben, als Hilfe und Unterstützung für andere Frauen – sie lassen uns teilhaben an dem, was sie erlebt haben, warum sie depressiv wurden, wie sie sich dem gestellt haben und welche Wege sie für sich fanden, um nicht wieder depressiv werden zu müssen.

„Wenn sich der Nebel lichtet“ ist aus den Lebensgeschichten dieser Frauen zusammengewachsen. „Wir Frauen haben einander viel zu geben“, sagt eine von ihnen. Unsere Geschichte und unsere Erfahrungen zu heilen, zu wachsen und zu leben… Frau wird depressiv, weil es ihren Lebensplan passt – sie wird depressiv, weil es für sie der einzige Weg ist, die momentane Situation zu bewältigen und zu überleben. Depressiv zu werden hat viel mit Frau – Sein und den damit verknüpften Erwartungen an die einzelne zu tun.

Schwerpunkte: Frauen und Depression, Depression und Öffentlichkeit, Depression erleben, Depression ist der Krebs der Seele, man wird nicht als Frau geboren, arbeitslos und ausgegrenzt, Depression im Alter, Depression überwinden, Medikamente sind keine Lösung, Gesundheit ist mehr als Abwesenheit von Krankheit

Für dieses Buch wurden viele betroffene Frauen interviewt und anschließend wurde ihre Geschichte verknüpft mit Hintergrundinformationen zu den Ursachen und der Bewältigung von Depressionen.

„Wir Frauen haben einander viel zu geben“, sagt eine von ihnen – unsere Geschichte und unsere Erfahrungen zu heilen, zu wachsen, zu leben.

„Keine Frau wird depressiv, weil es in ihren Lebensplan passt – sie wird depressiv, weil es für sie der einzige Weg ist, die momentane Situation zu bewältigen und in dieser Gesellschaft zu überleben. Depressiv zu sein, hat viel mit de Frau- Sein und den damit verknüpften Erwartungen an die einzelne zu tun …“ heißt es im Vorwort.

Dieses Buch zeigt an Hand von biographischen Beispielen und guten fachlichen Recherchen auf, warum die Betroffenen depressiv werden mussten, aber auch, wie es für einen Teil von ihnen möglich war, die Depression zu überwinden. Das macht das Buch so einzigartig, diese gut kombinierte Sammlung aus vielen Lebensgeschichten Betroffener, Erfahrungen, Gedichte, Affirmationen, Sachliches, Gedanken zum Nachdenken und Reflektieren, Texte, die sich zusammenfügen zu einem wertvollen Buch. Dabei werden nicht nur unterschiedliche Ursachen der Depression deutlich gemacht, sondern auch neue Wege aufgezeigt, die Situation zu verändern. Viele Frauen hatten den Mut, sich für dieses Buch zu öffnen. Manche der Lebensgeschichten erschüttern, andere berühren zutiefst.

„Es reicht nicht, dass sich Gesetze ändern. Es muss sich etwas im Bewusstsein ändern, im Bewusstsein von Frauen und Männern. Wenn Frauen in ihrer körperlichen, intellektuellen, geistigen, gefühlsmäßigen und seelischen Entfaltung nicht mehr unterdrückt, gehindert und begrenzt werden, müssen sie auch nicht mehr depressiv werden.“ heißt es zum Schluss.

Das Buch endet mit einer hoffnungsvollen Geschichte von Sabine Hönck: „Geburtstag mit den Feen“, die schließt mit den Worten: „Vor mir liegt ein Pfad, der sich auf sonnige Hügel hinauf schlängelt und den Blick frei gibt in blaue verschwimmende Weite.“
So bleibt trotz allem auch Hoffnung und das Wissen, dass sich etwas verändern muss, auch bei uns, in uns.