Kolloidales Silber

Kolloidales Silber

 19,95

Klänge zur Stärkung des Immunsystems

3 vorrätig

Autor

Verlag

Artikelnummer: 9783954472949

Kategorie:

Beschreibung

Verwendet die Schwingungsfrequenz von Silber. Wirkung durch Dunkelfeld-Blutanalysen belegt. Details im Booklet.

»Was uns auch gut schützt, ist kolloidales Silber. Man kann es als Flüssigkeit oder als Musik zu sich nehmen. Es reinigt auch die Räume.« – Pavlina Klemm

Kennen Sie kolloidales Silber?

Die Musik auf dieser CD arbeitet mit der Schwingungsfrequenz von reinem Silber, die jede noch so kleine Zelle des Körpers erreicht. Das ist vergleichbar mit den Partikeln von kolloidalem Silber, die so fein sind, dass sie im menschlichen Organismus die Gesundheit wiederherstellen können. Sie dringen einfach in schädliche Bakterien, Viren und Pilze ein. Die Frequenzen der vorliegenden Aufnahme haben eine ähnliche Wirkung und gehen außerdem in Resonanz mit dem natürlichen Silberanteil im menschlichen Körper. Das führt zum Schutz und zur Stärkung des Immunsystems – durch wundervolle Klänge.

Silbertanz – 35:15 • Silbertraum – 32:26 • Silber pur – 6:32

Die Frequenzen von Silber liegen zwischen 368,3 und 720,3 Hertz. Die Messungen wurden freundlicherweise von Dr. Elmar Langenscheidt durchgeführt. Das Booklet zeigt auf einem Studiobild die Einsätze der Frequenzen (in Lila Farbe) im Laufe des Stückes. Die drei Stücke auf der CD bewegen sich alle bei 75 Schlägen pro Minute. Die Basisstimmung liegt bei 438 Hertz.

Folgende Instrumente wurden verwendet: Bass, Becken, Flöten, Gitarren, Glockenspiel, Harfe, Klangschalen, Silberkugeln, Stimmen, Streicher, Synthesizer, Vibraphon und Zaphir-Klangspiele.

Michael Reimann sagt: »Die Kunst bestand darin, alles so zu arrangieren, dass die Silberfrequenzen in harmonische Klänge eingebettet sind und trotzdem ihre ganze Wirkung entfalten. Das Ergebnis ist eine außergewöhnliche und einzigartige Produktion, die das Immunsystem stärken kann.«

Michael Reimann, 1951 in Berlin geboren, studierte an der Kölner Musikhochschule Dirigieren und Chorleitung. Bekannt wurde er durch seine Solo-Konzerttätigkeit als Multi-Instrumentalist, Obertonsänger und Fachautor. Er war Darsteller beim Saarländischen Rundfunk, Lehrbeauftragter der Saarbrücker Musikhochschule und arbeitete unter anderem mit Joachim-Ernst Berendt und Christian Bollmann zusammen. Seit 1987 gibt er Konzerte und Seminare in ganz Europa. 2015 wurde er mehrmals vom WDR Köln als Pianist engagiert. Studienreisen führten ihn unter anderem nach Bali, Indien und Japan. Im Amra Verlag liegen zwölf CDs von ihm vor, teilweise in Zusammenarbeit mit Jeanne Ruland, Wolfgang Saus, Shantidevi und Kerstin Simoné. 75 Minuten